Silbermond : tiens toi au courrant ,)

Tiens toi au courant, )
 
AccueilAccueil  FAQFAQ  RechercherRechercher  S'enregistrerS'enregistrer  MembresMembres  GroupesGroupes  Connexion  

Partagez | 
 

 [ Site Allemand] Site www.stage-presse.de

Voir le sujet précédent Voir le sujet suivant Aller en bas 
AuteurMessage
* Lili *
Moderateur
Moderateur
avatar

Nombre de messages : 34
Age : 29
Localisation : Dans la montagne au alentours de Grenoble
Date d'inscription : 22/07/2007

MessageSujet: [ Site Allemand] Site www.stage-presse.de   Dim 5 Aoû - 13:09

Warum seid ihr heute nur zu dritt, wo ist Thomas?

Stefanie: Also Thomas ist praktisch gerade noch im Studio, zum Aufnehmen. Das ist ganz, ganz wichtig, weil heute der einzige Tag ist, wo wir in Berlin sind und da mussten wir ihn leider da lassen, aber ganz, ganz liebe Grüße trotzdem.

Ihr werdet ja bald eine eigene Tour starten. Was können eure Fans erwarten, habt ihr schon genaue Vorstellungen?

Johannes: Wir spielen ja so in kleinen Clubs mit 200-300 Personen, also richtig gemütlich. Wir werden bestimmt eine geile Zeit haben und die Leute die kommen, werden wir ordentlich mit einbeziehen.

Stefanie: Genau. Los geht’s am 15.September. Alle genauen Termine natürlich auf www.silbermond.de (Termine->Aktuell). Wir werden in ganz Deutschland unterwegs sein und haben uns so eine kleine Aktion überlegt. Wir haben ja auch als Schülerband angefangen und da es echt schwer ist Auftritte zu bekommen, haben wir uns gedacht: "Wäre doch eigentlich cool, wenn wir immer in der Stadt, wo wir sind, irgendwie eine Schülerband von dieser Stadt hätten, die einfach dort mal spielt, wenn sie Bock hat." Wir haben uns gedacht, wenn ihr also eure Stadt auf unserer Homepage seht, schickt einfach eine kurze Bio und eine Tonaufnahme oder ein Video wenn es geht. Wichtig ist, dass ihr eine Schülerband, noch ziemlich jung seid und in die Schule geht oder so. Wir gucken uns es dann an und dann melden wir uns. Und wenn ihr Glück habt spielen wir an dem Abend zusammen. Also auf alle Fälle ein ganz großer Aufruf. Wenn ihr Bock habt mit uns zusammen zu spielen, dann schickt uns einfach so ein bisschen Zeugs zu, und zwar an die Adresse, die auf der Homepage steht. Das ist unser Management und dann bekommen wir das.

Das ist ja dann eine richtig große Chance!

Stefanie: Es geht halt hauptsächlich um Spaß, dass man einfach mal vor Leuten spielen kann. Für uns ist das cool, weil wir Leute aus der Region kennenlernen und es ist für sie cool, weil sie endlich mal in ihrer Stadt spielen können..

Obwohl ihr nicht bei dem gleichen Label seid, wart ihr ja mit Jeanette auf Tour. Wie ist es dazu gekommen?

Andreas: Also, wir haben vor 4 Jahren unsere ersten Demos aufgenommen. Das war im Studio in Löbau, in der Nähe von Bautzen. Da waren 3 nette Musikanten, die wir dort kennen gelernt haben, mit denen aufgenommen haben und die sind jetzt bei der Jeanette – Band. Die spielen Gitarre, Schlagzeug und Keyboard. So kam der Kontakt zustande. Die haben eine Vorband gesucht. Das sind mittlerweile auch gute Freunde von uns, von daher.

Wie empfandet ihr die Jeanette-Tour?

Stefanie: Es ist halt für eine Newcomerband wie uns echt eine große Chance, es ist die größte Tour eines deutschen Künstlers in Deutschland. Wir waren ja auch in Österreich. Es war auch immer ziemlich cool, wir sind nach den Konzerten immer noch raus und konnten immer gleich direkt das Feedback bekommen von den Leuten, die zu uns gekommen sind und es war echt richtig cool.

Auf dem letzten Konzert, in Hannover, hat man Dir (Stefanie) ja auch angesehen, dass es wirklich toll gewesen sein musste.

Stefanie: Es war halt echt so…die Crew war total nett, wir hatten immer Spaß. Es war wie so eine kleine Familie. Wenn du die Band kennst, wenn du die Crew kennst… wir hatten echt total viel Spaß. Und dann der letzte Tag ist schon immer ein bisschen traurig. Also man trifft die Leute zwar bestimmt immer und überall, irgendwo mal wieder, aber der letzte Tag war schon ein bisschen traurig… Ich bin da halt immer so ein bisschen emotional.

Ich bin ja bei der Jugend-und-Schule-Seite und da "müssen" wir eben die typischen Fragen stellen… Was waren denn eure Lieblings- und Hassfächer?

Johannes: Also meine Hassfächer waren Mathe...

Stefanie: Aber Mathe-Leistungskurs. Das soll man mal verstehen!

Johannes: : Ich hatte Mathe-Leistungskurs! Das hatte einfach den Hintergrund, weil man Mathe ja eh machen muss und ob nun Leistungskurs oder Grundkurs. Da hab ich mir gesagt, dass wird ja nicht so ein großer Unterschied sein und hab halt Mathe gemacht und Kunst, weil ich überhaupt nicht malen kann. Das waren so meine Hassfächer.

Andreas: Ich hatte eigentlich kein allgemeines Hassfach…

Stefanie: Du fandest alles scheiße…

Andreas: Ich hab die Schule im Ganzen nicht so gemocht.

Stefanie: Also ich fand Mathe so richtig scheiße und sonst habe ich mich eigentlich ein bisschen durchgemogelt, aber wenn Mathe und Physik nicht gewesen wären, und Astro, dann wäre die Welt schön gewesen.

Falls es nicht mit der Musikkarriere geklappt hätte, hättet ihr noch Alternativen gehabt oder wolltet ihr immer nur Musik machen?

Johannes: Also vom Willen her wollten wir eigentlich schon immer Musik machen, aber es war vor einem halben Jahr noch nicht mal ansatzweise denkbar überhaupt mal drüber nachzudenken damit Geld zu verdienen und so hab ich dann angefangen, nach meinem Abitur ein halbes Jahr Wirtschaftsinformatik zu studieren, einfach um was zu machen.

Stefanie: Er musste ja auf uns warten...

Johannes: Weil ich mich wenigstens ein bisschen dafür interessiert habe, aber es war immer so: "Hoffentlich kann ich bald abbrechen, ich will Musik machen" Und die Anderen… Steffi ist ja letztes Jahr erst mit dem Abi fertig geworden (und hat … es nicht geschafft).

Stefanie: So ganz nebenbei...

Johannes: Ja, und Zivi haben wir auch gemacht. Also so einen Plan B gibt’s auch nicht, weil wir auch viel zu sehr daran glauben.

Stefanie: Man muss einfach Spaß haben. Wir wollen uns in 10 Jahren nicht sagen, wie dieser Typ in dieser Fielmannwerbung, dass wir was Anderes machen wollen. Oder, dass wir irgendwas verpasst haben.

Aber trotzdem hattet ihr Bedenken, was passieren würde, wenn die Single scheitern würde!?

Andreas: Es ist ja wichtig, dass man Dinge hinterfragt und sich nicht in irgendwas hineinstürzt. Gerade wenn man jung ist, kann man ja auch Fehler machen oder man macht irgendwelche Dinge, die man nachher bereut. "Scheiße, hätte man das damals nicht gemacht!" So in der Form. Die Musik ja, aber nicht in der Form, wie es geplant war. Deswegen ist es wichtig Dinge immer zu hinterfragen. Es ist ja auch oft heutzutage so, dass man anfängt zu studieren, macht das zwei Jahre und sagt dann: "Ist doch nicht so mein Ding!"

Stefanie: Ist einfach auch wichtig, dass du immer den Willen hast zu wissen was passiert hier um mich herum, dass du nicht einfach immer alles machen lässt, sondern dass du wirklich mal fragst: "Okay, welche Fotos kommen von uns in die Zeitung? oder wie ist das mit dem Plattenvertrag, was steht da genau drin? Erkläre uns mal das Beamtendeutsch, wir verstehen das nicht!" Sondern, dass du genau weißt, was um dich herum passiert, zu was du verpflichtet bist, zu was du nicht verpflichtet bist, was kannst du, dass du halt einfach weißt, wie es in dem Geschäft läuft. Deswegen lieber einmal mehr fragen, als zu wenig.

Habt ihr denn auch mal die Schule geschwänzt, wegen eurer Musikkarriere?

Stefanie: Das Positive bei mir war, dass alle Lehrer Bescheid wussten was ich mache, weil ich immer gesagt habe "Ja, morgen müssten wir ins Studio nach Berlin. Könnte ich nicht einen Tag frei bekommen?" Und dann hat die Lehrerin gesagt: "Okay, aber ich möchte dann auch die Aufnahme hören." Die Lehrer fanden das immer cool, dass ich so was gemacht habe und waren auch wirklich davon begeistert und deswegen haben sie mich auch oft mal gehen lassen oder haben mal gesagt: "Okay Stefanie, kannste mal 7.,8. Stunde nacharbeiten. Aber ist okay." Das war immer ziemlich cool.

Johannes: Jetzt haste den Salat…

Was sind eure Pläne für die Zukunft?

Stefanie: Also es kommt jetzt erst mal die Tour, natürlich. Also wir spielen so auch viel live. Heute ist ja erst mal das Album rausgekommen, und wir freuen uns tierisch jetzt mit dem Album unterwegs zu sein und werden ein paar Interviews geben. Wir werden, wie gesagt, die Tour machen, so Mitte September geht es los, bis in den Oktober rein. Danach geht es wieder ins Studio, wir wollen natürlich wieder Songs schreiben, die nächste Single wird wieder kommen, noch vor Ende des Jahres, das nächste Album. Also wir wollen einfach wieder viel unterwegs sein, wir wollen Spaß haben, weiterhin. Einfach Musik machen.

Was sagen eure Freunde zu eurem Erfolg?

Stefanie: Ich glaub die finden das gut. Die Freunde, die wir haben, die kennen wir auch schon länger und die haben das alles miterlebt. Die waren dabei, als wir noch mit Teelichtern gespielt haben, als Beleuchtung in der Kneipe. Die waren dabei, als wir unser erstes großes Open-Air hatten und die waren auch dabei, als wir unsere erste CD in der Hand gehalten haben. Also die haben das Alles verfolgt und die freuen sich auch mit uns. Die kommen total oft auf Konzerte, genauso wie unsere Eltern, wir schreiben uns immer noch regelmäßig. Das ist alles ganz cool.



Autor/Fotos: Saskia Hinze


http://www.stage-press.de/specials/silbermond-interview-autogrammstunde-berlin.html


Voilà désolé Je n'est pas la traduction j'éspére qe ca vous plaira quand même
bisous à tous
Revenir en haut Aller en bas
Voir le profil de l'utilisateur
 
[ Site Allemand] Site www.stage-presse.de
Voir le sujet précédent Voir le sujet suivant Revenir en haut 
Page 1 sur 1
 Sujets similaires
-
» Le site internet officiel du nouvel album Bleu Noir (Part II)
» Ouverture officielle du site de la BF de la Côte Sauvage
» site de villers-cotterêts (02)
» Un bien triste site copieur, pilleur et pompeur de photos et textes tous azimuts
» [@] Le nouveau site officiel Tokio Hotel est un énorme succès

Permission de ce forum:Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Silbermond : tiens toi au courrant ,) :: Silbermond - Medias :: Presse-
Sauter vers: